Neues Getriebe für mehr Energieeffizienz bei Windrädern

14. Dezember 2022, Graz

Ein Getriebe, das durch ein neues Baudesign höhere Leistungsübertragung ermöglicht, soll in Zukunft für effizienteren Antrieb im Bereich der Windkraft sorgen. Damit die Ausbeute von Windenergieanlagen möglichst hoch ist, kommt es bei der jeweiligen Ausrichtung und Fixierung des Rotorblattes auf jeden Zentimeter an. Eine Grazer Innovation soll dabei helfen. Die steirische Wirtschaftsförderung SFG investiert nun 400.000 Euro in das Grazer Start-up Kraken Innovations.

Klassische Antriebssysteme funktionieren über Kraftübertragung von Zahnradspitze auf Zahnradspitze. So eine Antriebsform limitiert allerdings die maximal übertragbare Kraft und auch die maximal mögliche Übersetzung. Philipp Eisele, CEO des Grazer Start-ups Kraken Innovations, und seine Studienkollegen Daniel Fürhapter und Michael Michelitsch haben – beginnend in ihren Diplomarbeiten am Institut für Fertigungstechnik an der TU Graz – in den vergangenen Jahren einen Mechanismus entwickelt, in dem Zahn und Gegenzahn eine flächige Kraftübertragung ermöglichen und sich sie Kraft auf mehrere Zähne gleichzeitig verteilt.

Die übertragbaren Kräfte werden dadurch um Vielfaches höher, informiert das Start-up. Damit werden zugleich leistungsstärkere Anwendungen bei gleichbleibender Größe des Getriebes möglich, bzw. können Getriebe für die bisherige Leistung kleiner ausgeführt werden. Zusätzlich integrierten die Grazer Ingenieure Sensorik in den Getriebekernen, die mit intelligenter Software gekoppelt wurde. Das macht aus dem Bauteil eine smarte Einheit, die den Zustand des Antriebs überwachen kann. „Mit unserer Getriebelösung ermöglichen wir, dass Antriebssysteme präziser, leistungsfähiger und kompakter werden“, fasst es das Unternehmen zusammen.

Das bereits patentierte Getriebesystem soll dort eingesetzt werden, wo hohe Lasten sicher gehoben, präzise justiert, in Position gehalten bzw. exakt abgesetzt werden sollen. Das ist etwa beim Stellantrieb von Windkraftanlagen der Fall: Die Getriebe beeinflussen die absolute Leistungskraft der Windkraftanlage, indem der perfekte Anstellwinkel gestellt und gehalten wird. Andererseits entstehen Kosten im Bereich der Wartung und der notwendigen Abschaltung wegen Überlastung der Getriebe bei hohen Windstärken. Für den optimalen Betrieb ist die Überwachung des Zustandes, um Ausfallzeiten zu verkürzen und eine maximale Lebensdauer zu erlangen, daher essenziell.

Andere Einsatzfelder sind laut Kraken Innovations der Bereich der Robotik, wo Präzision, Dynamik und Langlebigkeit hohe Ansprüche an das Getriebe stellen, Hebeeinrichtungen im Bereich von hohen Tragelasten und bei Bau- und Landmaschinen.

Das 2021 gegründete Unternehmen hat sich im neuen „Data-House“ am Gelände der TU Graz angesiedelt. Die Steirische Wirtschaftsförderung SFG beteiligt sich nunmehr im Rahmen ihres Venture-Capital-Programmes mit einem Eigenkapital von 400.000 Euro. „Mit der Beteiligung der SFG investieren wir in ein innovatives Unternehmen, das mit seinen zahnradlosen Getrieben für mehr Energieeffizienz im Windkraft- und Robotikbereich sorgen wird. Damit leistet Kraken Innovations auch einen wichtigen Beitrag zur grünen Transformation“, betonte Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl (ÖVP) am Mittwoch per Aussendung.

Zu Jahresbeginn 2022 wurde übrigens bereits der deutsche Antriebsspezialist Nanotec Electronic als Investor gewonnen. 2023 soll nun der Markteintritt mit dem neuen Getriebe erfolgen.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

SBO-Chef: „Starten mit vollen Auftragsbüchern ins Jahr“

18. Jänner 2023, Wien/Ternitz

SBO: Gewinn vor Steuern 2022 fast vervierfacht

18. Jänner 2023, Wien/Ternitz

Kraftwerksbauer Bertsch pleite – 138,3 Mio. Euro Passiva

13. Dezember 2022, Bregenz

Bertsch Energy steht vor der Insolvenz

1. Dezember 2022, Bregenz