Total und Aramco investieren in petrochemische Komplex

16. Dezember 2022, Paris/La Defense/Dhahran

Die Energiekonzerne Totalenergies und Aramco wollen in Saudi-Arabien eine petrochemische Anlage mit einem Investitionsvolumen von umgerechnet 10,4 Milliarden Euro errichten. Die Anlage soll von einem Gemeinschaftsunternehmen betrieben werden und 2027 an den Start gehen, teilte Total am Donnerstag in Paris mit. Zu dem Projekt wollen beide Unternehmen 3,8 Milliarden Euro an Eigenmitteln beitragen.

Die Anlage soll die Umwandlung von Gas und Kondensat in Chemikalien mit höherer Wertschöpfung ermöglichen und in eine bestehende Raffinerie integriert werden. Um den Komplex herum sollen von anderen Investoren später weitere Anlagen zur Produktion von Kohlefasern, Schmierstoffen, Spezialflüssigkeiten, Autoteilen und Reifen geschaffen werden.

APA/dpa

Ähnliche Artikel weiterlesen

D – Mehr Tempo für Kernfusion-Kraftwerk gefordert

3. Feber 2023, München/Berlin
Deutschlands Forschungsministerin Bettina Stark-Watzinger
 - Berlin, APA/dpa

Kein Diesel mehr aus Russland: Was der EU-Boykott bedeutet

3. Feber 2023, Wien/Kiew (Kyjiw)/Moskau

Deutsche Gasspeicher noch zu 78,6 Prozent gefüllt

2. Feber 2023, Bonn
Das Füllstandsziel wurde übererfüllt
 - Bernburg, APA/dpa

Erstmals mehr Strom aus Erneuerbaren als aus Gas in der EU

31. Jänner 2023, Brüssel
Ein Wind- und Solarkraftwerk in den Niederlanden
 - Middelharnis, APA/ANP