Neues Tool zeigt, wann Stromsparen besonders wirkt

4. Jänner 2023, Wien

Auf https://energie.gv.at/ findet sich ein neues Prognosewerkzeug, das Verbraucherinnen und Verbrauchern veranschaulicht, zu welcher Tageszeit ein verringerter Stromverbrauch am meisten Wirkung erzielt. Im Winter sind etwa Verbrauchsspitzen von 8-12 und von 17-19 Uhr zu erwarten, so Erneuerbare Energie Österreich. Das Tool versucht, jene Spitzenzeiten und Zeiträume, in denen die Produktion von Erneuerbaren witterungsbedingt zurückgeht, für den Folgetag zu identifizieren.

Zu den genannten Tageszeiten kann die Produktion von Erneuerbaren nicht entsprechend dem erhöhten Verbrauch gesteigert werden. Daher muss die Produktion in zuletzt extrem teuren und umweltschädlichen Gaskraftwerken hochgefahren werden.

Die Verbraucher sollen laut der Aussendung von Erneuerbare Energie Österreich vom heutigen Mittwoch dazu motivieret werden, ihr Verbrauchsprofil daran anzupassen. Alleine das Verschieben von energieintensiven Tätigkeiten, wie Bügeln, Wäschewaschen und -Trocknen und Ähnlichem auf andere Tageszeiten könne das Stromnetz zu Spitzenlaststunden entlasten. Gefragt sei hierbei vor allem die Mithilfe von Privathaushalten sowie Klein- und Mittelbetrieben, die ihren Energiebedarf flexibel anpassen können.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Alpiq erwirbt großen Batteriespeicher in Finnland

19. Juni 2024, Lausanne

EU will Langstreckenflüge von Emissionsregeln ausnehmen

18. Juni 2024, EU-weit/Brüssel

APG führt drei tägliche grenzüberschreitende Auktionen ein

18. Juni 2024, Wien
APG-Sprecher Christoph Schuh - Wien, APA/EVA MANHART

Verbund und Salzburg AG planen Laufkraftwerk an der Salzach

17. Juni 2024, Golling/Salzburg/Wien
Verbund plant in Golling das nächste Wasserkraftwerk
 - Wien, APA/THEMENBILD