OMV will deutsche Automaten-Tankstellen verkaufen

16. Jänner 2023, Wien/Mülheim/Ruhr
OMV wird Avanti verkaufen
 - Klagenfurt, APA/BARBARA GINDL

Die OMV zieht sich in Deutschland aus dem Geschäft mit Automaten-Tankstellen zurück, berichtete die deutsche Wochenzeitung „Welt am Sonntag“. Der österreichische Öl- und Gas-Konzern plane den Verkauf der Avanti Deutschland GmbH – eine Tochter der OMV Downstream GmbH – mit 17 Avanti-Tankstellen an den polnischen Energie-Konzern PKN Orlen, 12 davon auf Parkplätzen des Diskonters Aldi Süd.

Diese Veräußerung wie auch der Verkauf des OMV gebrandeten Tankstellennetzes in Deutschland war Teil eines angekündigten Devestitionsprogramms und trägt zur Portfoliooptimierung des OMV Konzerns bei, teilte die OMV der APA mit. Die OMV hat bereits 2020/22 das deutsche Tankstellennetz der Kernmarke OMV für rund 500 Mio. Euro an die EG Group verkauft. Das Tankstellennetz im süddeutschen Raum sei nur sehr gering in die Wertschöpfungskette der OMV integriert gewesen, ergänzte die OMV. Man konzentriere sich künftig auf die Raffinerie im deutschen Burghausen.

In Österreich betreibt die OMV 213 Automaten-Tankstellen auf Parkplätzen des Diskonters Hofer, einer Tochter von Aldi Süd. Wobei 135 dieser Tankstellen unter der Marke Avanti und 78 unter der Marke Diskont geführt werden.

Für den Verkauf der Avanti-Tankstellen fehlt noch die Zustimmung des deutschen Bundeskartellamts. PKN Orlen ist in Deutschland seit dem Erwerb von fast 500 BP-Tankstellen im Jahr 2003 vertreten. Diese Tankstellen firmieren unter den Marken Star oder Orlen. Das deutsche Netz ist mittlerweile auf 587 Tankstellen angewachsen. Nun will der polnische Energiekonzern dort auch mit Automaten-Tankstellen expandieren.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Briten leiden unter hohen Gaspreisen

22. September 2021, London

Kostenpunkt für Pflicht-FFP2-Masken beim Einkauf noch offen

18. Jänner 2021, Wien
FFP2-Masken sind ab 25