EnBW will Geld für Nachhaltigkeitsprojekte sammeln

18. Jänner 2023, Karlsruhe

Mit Hilfe von zwei neuen Unternehmensanleihen mit einem Gesamtvolumen von 1,25 Mrd. Euro will der Energieversorger EnBW in Nachhaltigkeit investieren. In welche Projekte die Erlöse aus den Anleihen genau fließen sollen, steht nach Angaben vom Dienstag noch nicht fest. Im Mittelpunkt stünden der Ausbau der erneuerbaren Energien, der Stromnetze, der Elektromobilität und der Aufbau einer Infrastruktur für die Erzeugung und Versorgung mit Wasserstoff und sogenannten grünen Gasen.

„Wir investieren in die Infrastruktur unseres Landes und das ist für unsere Gesellschaft insgesamt – aber auch für die EnBW – wichtig, um die erfolgreiche Umsetzung der Energiewende und die Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts Deutschlands zu gewährleisten“, sagte Finanzvorstand Thomas Kusterer der Mitteilung zufolge.

Die Anleihen haben den Angaben zufolge ein Volumen von 500 Mio. und 750 Mio. Euro und eine Laufzeit von 5,5 beziehungsweise 12 Jahren. Verbunden sind sie mit Kupons von 3,5 beziehungsweise 4,0 Prozent.

APA/dpa-AFX

Ähnliche Artikel weiterlesen

E-Control: Energielieferanten sollen Kunden besser schützen

3. Feber 2023, Wien
E-Control-Vorstand: Viele der aktuellen Probleme sind "hausgemacht"
 - Bad Oeynhausen, APA/dpa

Energie AG senkt Strom- und Gaspreise für Neukunden

27. Jänner 2023, Linz
Neukunden zahlen weniger
 - Würzburg, APA/dpa

„Wiener Kongress“ berät über Versorgungssicherheit

27. Jänner 2023, Wien

Berlin verlängert Finanzierungshilfe für den Energiehandel

25. Jänner 2023, Berlin/Wien