illwerke vkw senken Strompreis erneut per 1. April

16. Jänner 2024, Bregenz

Der Vorarlberger Energieversorger illwerke vkw hat am Dienstag neuerlich eine Senkung der Strom- und Gaspreise angekündigt. Per 1. April kostet die Kilowattstunde Strom noch 12,2 Cent (aktuell: 12,7 Cent), die Kilowattstunde Erdgas rund 5,5 Cent (aktuell: rund 7,3 Cent). Der illwerke-vkw-Vorstandsvorsitzende Christof Germann begründete diesen Schritt mit sinkenden Großhandelspreisen und verwies auf das Versprechen des Unternehmens, Preissenkungen an die Kunden weiterzugeben.

Der Strompreis war gerade zum Jahreswechsel von 15,7 Cent netto auf 12,7 Cent gesenkt worden. Rechnet man die „Landes-Strompreisbremse“ ein (3 Cent pro Kilowattstunde), werden die Vorarlberger illwerke-vkw-Kunden ab 1. April noch 9,2 Cent bezahlen. Der per 1. Jänner gültige Energiepreis war bis 31. März 2025 garantiert worden. Germann ging am Dienstag aber davon aus, auch die noch einmal reduzierten Preise halten zu können. „Wir sind mit Abstand der günstigste Landesenergieversorger“, unterstrich er. Seiner Darstellung zufolge spart sich ein Vorarlberger Haushalt mit 3.500 Kilowattstunden Jahresverbrauch 55 Euro über zwölf Monate. Nach Abzug der Rabatte von Bund und Land bezahlte ein solcher Vorarlberger Haushalt bisher 592 Euro im Jahr.

Der im Eigentum des Landes stehende Energieversorger hat im vergangenen Juli neue Stromprodukte zu günstigeren Preisen eingeführt. Um diese beziehen zu können, müssen die Kunden aber auch neue Verträge abschließen, die alten Verträge laufen per 31. März 2024 aus. Wie Germann am Dienstag erklärte, haben bisher 91 Prozent der Kunden das Produkt gewechselt. Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) und Landesrat Daniel Zadra (Grünen) betonten diesbezüglich neuerlich, dass aufgrund einer zum Beschluss stehenden Gesetzesänderung im Landtag ein vertragsloser Zustand ausgeschlossen ist. Wer nicht ausdrücklich widerspricht, wird in einen neuen Vertrag übernommen, unabhängig vom Stromlieferanten. Damit wolle man Zustände wie in Kärnten verhindern, sagten Wallner und Zadra.

Gesenkt wird per 1. April auch der Gaspreis, und zwar um rund 25 Prozent. Das bedeutet für einen durchschnittlichen Haushalt mit einem Verbrauch von 15.000 Kilowattstunden eine Ersparnis von rund 305 Euro brutto pro Jahr. „Damit bieten wir nach aktuellem Stand auch den günstigsten Erdgaspreis in Österreich“, sagte Germann.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Deutsche Netzagentur plant fünf neue lange Stromtrassen

1. März 2024, Bonn
Netzsystem soll weiter stabilisiert werden
 - Redwitz, APA/dpa

Gas – Kanzler: Bund zahlt bei Pipeline-Ausbau in OÖ mit

1. März 2024, Wien
Finanzierung laut Nehammer geklärt, jetzt gehe es um die Umsetzung
 - Frankfurt/Main, APA/dpa

Villacher PV-Kraftwerk erzeugt Strom für 1.100 Haushalte

1. März 2024, Villach

Uniper mit neuem Selbstbewusstsein

1. März 2024, Düsseldorf
Blick in die Konzernzentrale in Düsseldorf
 - Düsseldorf, APA/dpa