Rechnungshof hat Teil-Einblick in Gas-Verträge

6. März 2024, Wien
Gas-Deal wird geprüft
 - Schwechat, APA/TOBIAS STEINMAURER

Die sagenumworbenen Verträge zwischen der OMV und der russischen Gazprom können teilweise vom Rechnungshof geprüft werden. Das gab Präsidentin Margit Kraker in der „ZiB2“ bekannt. Man habe im Wege der Aufsichtsbehörde Möglichkeiten Teile zu bekommen. Dabei könne man in Aspekten Einsicht nehmen. Eine Prüfung sei im Laufen. Dieser wolle sie nicht vorgreifen.

Damit hat der Rechnungshof der Regierung offenbar etwas voraus. Klimaschutzministerin Leonore Gewessler (Grüne) hatte erst im Februar im ORF wieder betont, dass die OMV eine Aktiengesellschaft sei, die weder im Alleineigentum, noch im Mehrheitseigentum der Republik sei: „Das heißt, wir haben nur über den Regulator, die E-Control, Zugang zu den relevanten Teilen, aber der ist mir gegenüber zu Verschwiegenheit verpflichtet.“

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Gasspeicherumlage: Österreich erhöht Druck auf Deutschland

29. Mai 2024, EU-weit/Brüssel
EU-Kommission wird aufgefordert, Schritte gegen Deutschland zu setzen
 - Haidach, APA/THEMENBILD

Synthetischer HVO-Diesel kommt an die deutschen Tankstellen

29. Mai 2024, Berlin/Wien
In Österreich ist der synthetische Diesel HVO100 an 34 Tankstellen erhältlich
 - Kaufbeuren, APA/dpa

EVN liefert schwächere Halbjahreszahlen

29. Mai 2024, Wien/Maria Enzersdorf
Umsatz ging um fast 18 Prozent zurück
 - Maria Enzersdorf, APA/THEMENBILD

Abfallwirtschaft sorgt sich um künftigen Energiewende-Müll

29. Mai 2024, Wien
Die Menge an Abfall aus PV-Anlagen wird künftig deutlich steigen
 - Zillingtal, APA/THEMENBILD