Alpiq erwirbt großen Batteriespeicher in Finnland

19. Juni 2024, Lausanne

Der Schweizer Stromkonzern Alpiq erwirbt einen großen Batteriespeicher in Finnland. Die 30-Megawatt-Großbatterie wird eine der höchsten Kapazitäten in Finnland haben und Mitte 2025 im Ort Valkeakoski in Betrieb gehen. Das Batteriespeichersystem diene primär zur Netzstabilität, teilte Alpiq am Mittwoch in einer Aussendung mit. Damit baue der Schweizer Konzern seine Position bei der Stärkung der Versorgungssicherheit in den europäischen Kernmärkten aus.

Finnland will die Windkraft massiv ausbauen. Bis 2035 soll die Windstromproduktion pro Jahr auf 119 Terawattstunden fast verzehnfacht werden. Großbatterien sollen dabei die Unterschiede zwischen Stromproduktion und Stromverbrauch ausgleichen. Durch Investitionen in Speichersysteme könne mehr grüne Energie in das System eingespeist werden, so Alpiq.

APA/awp/sda

Ähnliche Artikel weiterlesen

BASF hinterfragt Batteriematerialien-Geschäft

12. Juli 2024, Ludwigshafen
Die Finanzziele für das Geschäft bleiben aber bestehen
 - Ludwigshafen, APA/AFP

Habeck will Strompreise für deutsche Industrie weiter senken

12. Juli 2024, Obernkirchen
Energieintensive Branchen wie die Glasindustrie sind auf günstigen Strom angewiesen
 - Obernkirchen, APA/dpa

Spatenstich bei Hybrid-Energiepark im Nordburgenland

12. Juli 2024, Eisenstadt/Pama
Der Windpark in Pama wird um einen Photovoltaik-Park erweitert
 - Steinkirchen, APA/dpa

Energiewirtschaft warnt: Strom wird nicht billiger

12. Juli 2024