Minderheitsbeteiligung an Tennet Deutschland möglich

20. Juni 2024, Düsseldorf
Der deutsche Bund möchte bei Tennet mitmischen
 - Klixbüll, APA/dpa

Der deutsche Bund kann sich Insidern zufolge eine Beteiligung am deutschen Stromnetz des niederländischen Betreibers Tennet vorstellen. „Eine vollständige Übernahme ist zwar vom Tisch, nicht aber eine staatliche Beteiligung“, sagte ein Regierungsvertreter am Donnerstag der Nachrichtenagentur Reuters. Dazu könne etwa eine Minderheitsbeteiligung gehören.

Tennet hatte zuvor unter die jahrelangen Verhandlungen über den vollständigen Verkauf seines Deutschlandgeschäfts einen Schlussstrich gezogen. Die Gespräche mit der staatlichen Förderbank KfW seien beendet worden. Die deutsche Bundesregierung habe dem niederländischen Staat mitgeteilt, „dass sie die geplante Transaktion aufgrund von Haushaltsproblemen nicht durchführen kann“, teilte Tennet mit.

Der niederländische Finanzminister Steven van Weyenburg äußerte sich „enttäuscht“ über das Scheitern der Verhandlungen. Es würden nun verschiedene Alternativen durchgespielt. „Tennet bereitet konkrete Optionen für einen privaten Verkauf, einen Teilverkauf oder einen Börsengang von Tennet Deutschland vor“, schrieb van Weyenburg in einem Brief an das Parlament. Er fügte hinzu, dass die deutsche Regierung ihm mitgeteilt habe, dass sie solche Szenarien unterstützen werde.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

BASF hinterfragt Batteriematerialien-Geschäft

12. Juli 2024, Ludwigshafen
Die Finanzziele für das Geschäft bleiben aber bestehen
 - Ludwigshafen, APA/AFP

Habeck will Strompreise für deutsche Industrie weiter senken

12. Juli 2024, Obernkirchen
Energieintensive Branchen wie die Glasindustrie sind auf günstigen Strom angewiesen
 - Obernkirchen, APA/dpa

Spatenstich bei Hybrid-Energiepark im Nordburgenland

12. Juli 2024, Eisenstadt/Pama
Der Windpark in Pama wird um einen Photovoltaik-Park erweitert
 - Steinkirchen, APA/dpa

Energiewirtschaft warnt: Strom wird nicht billiger

12. Juli 2024