Enel baut mit McDonald’s Netz von E-Auto-Ladestationen aus

4. November 2020, Rom

Der italienische Energiekonzern Enel will mit dem US-Fast-Food-Konzern McDonald’s sein Netz von Ladestationen für Elektroautos ausbauen. So sollen 200 Ladestationen auf den Parkplätzen von McDonald’s-Restaurants in Italien aufgestellt werden. Die Stationen, bei denen E-Autos in 30 Minuten aufgeladen werden können, sollen bis Ende 2021 installiert werden, teilte Enel in einer Presseaussendung mit.

Enel hat in den vergangenen Jahren 300 Mio. Euro in die Errichtung von Ladestationen für Elektroautos investiert. Schnellladestationen wurden unter anderem in Österreich mit dem deutschen Energieunternehmen E.ON aufgestellt. Der italienische Energiekonzern will von europäischen Fördergeldern für Elektromobilität profitieren.

In den ersten neun Monaten 2020 ist die Zahl der in Italien neu zugelassenen E-Fahrzeuge um 127 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Im September wurde ein Rekord von 7.000 zugelassenen E-Fahrzeugen registriert, teilte Enel mit. Wichtig sei jetzt, das Netz der Ladestationen weiter auszubauen.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Daimler in Batterie-Allianz von Stellantis und TotalEnergies

24. September 2021, Stuttgart
41790348462917724_BLD_Online

AVL List eröffnete am Stammsitz Batterie-Innovationszentrum

23. September 2021, Graz
AVL in Graz baut aus
 - Graz, APA/ANNEMARIE HAPPE

Batterie-Labor für Elektroautos startet bei VW in Salzgitter

13. September 2021, Salzgitter
Eine Pilotlinie gibt es bereits
 - Hannover, APA/dpa

Schwarzenegger fordert mehr Klimaschutz

8. September 2021, Köln
Arnold Schwarzenegger während der Digital X - Köln, APA/dpa