OMV erweitert für 40 Mio. Euro Cracker in Burghausen

20. Jänner 2021, Wien/Burghausen
Weitere Investitionen in die Raffinerie Burghausen
 - Burghausen, OMV Solutions GmbH

Der Öl-, Gas- und Chemiekonzern OMV erweitert in seiner Raffinerie Burghausen am Inn (Bayern) für 40 Mio. Euro die Cracker-Anlagen und andere Bereiche, um die jährliche Produktion von Ethylen und Propylen um 50.000 Tonnen zu steigern. Damit solle der wachsenden Nachfrage nach Petrochemie-Produkten im bayerischen Chemiedreieck und auf den internationalen Märkten entsprochen werden, erklärte die OMV am Mittwoch.

Die Inbetriebnahme der umgerüsteten Anlagen ist – nach einem geplanten Stillstand der Raffinerie – für das dritte Quartal 2022 vorgesehen, hieß es in einer Aussendung. Ethylen und Propylen sind wichtige Grundstoffe für zahlreiche industrielle Anwendungen, etwa auch für Leichtbauteile für die Autoindustrie, für den Sektor erneuerbare Energien, den Medizinbereich oder für Wasch- und Enteisungsmittel.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Tausende britische Tankstellen ohne Benzin

27. September 2021, London
Den Tankstellen geht der Kraftstoff aus
 - London, APA/AFP

Blackout-Vorsorge wird in Österreich verstärkt

27. September 2021, Wien
APG-Chef Gerhard Christiner
 - Wien, APA/HANS PUNZ

Mehr Extremwetter im Leben junger Generation

27. September 2021, Potsdam/Wien
Eine 1960 geborene Person erlebt im Schnitt nur etwa zwei bis sechs Hitzewellen
 - Hamburg, APA/dpa

Siemens Energy: Ein stürmisches erstes Jahr an der Börse

27. September 2021, München
Siemens Energy: Ein Jahr an der Börse
 - Frankfurt/Main, APA/dpa