Uniper dank starken Energiehandels optimistischer für 2021

27. April 2021, Düsseldorf

Der deutsche Energiekonzern Uniper wird nach einem starken ersten Quartal optimistischer für das Gesamtjahr. Im ersten Quartal lag das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) nach vorläufigen Zahlen bei 730 Mio. Euro, nach 651 Mio. ein Jahr zuvor. Grund sei der globale Energiehandel, der sich besser entwickelt habe als erwartet, teilte Uniper am Dienstag überraschend in Düsseldorf mit.

Für das Gesamtjahr erwartet der Konzern jetzt ein bereinigtes Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) zwischen 0,8 und 1,05 Mrd. Euro. Bisher war das Management von 700 bis 950 Mio. ausgegangen. Das bereinigte Nettoergebnis soll 2021 zwischen 650 und 850 Mio. Euro liegen. Vorher lag die Erwartung bei 550 bis 750 Mio.

Die detaillierten Zahlen für die ersten drei Monate wird der Konzern am 6. Mai vorlegen.

APA/dpa

Ähnliche Artikel weiterlesen

Fortum fordert Kredit vom finnischen Staat

26. September 2022, Helsinki/Düsseldorf/Espoo
Das Unternehmen will sich auf neue Turbulenzen vorbereiten
 - Espoo, APA/AFP

Uniper wird verstaatlicht

21. September 2022, Düsseldorf
Uniper wird verstaatlicht
 - Düsseldorf, APA/dpa

Deutsche Gasumlage wackelt – Habeck hat Bedenken

20. September 2022, Berlin/Düsseldorf
Habeck deutet deutlich höhere Kosten für Steuerzahler an
 - Lubmin, APA/dpa

Wie die Kautions-Pflicht Energiekonzerne unter Druck setzt

16. September 2022, Düsseldorf