Uniper dank starken Energiehandels optimistischer für 2021

27. April 2021, Düsseldorf

Der deutsche Energiekonzern Uniper wird nach einem starken ersten Quartal optimistischer für das Gesamtjahr. Im ersten Quartal lag das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) nach vorläufigen Zahlen bei 730 Mio. Euro, nach 651 Mio. ein Jahr zuvor. Grund sei der globale Energiehandel, der sich besser entwickelt habe als erwartet, teilte Uniper am Dienstag überraschend in Düsseldorf mit.

Für das Gesamtjahr erwartet der Konzern jetzt ein bereinigtes Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) zwischen 0,8 und 1,05 Mrd. Euro. Bisher war das Management von 700 bis 950 Mio. ausgegangen. Das bereinigte Nettoergebnis soll 2021 zwischen 650 und 850 Mio. Euro liegen. Vorher lag die Erwartung bei 550 bis 750 Mio.

Die detaillierten Zahlen für die ersten drei Monate wird der Konzern am 6. Mai vorlegen.

APA/dpa

Ähnliche Artikel weiterlesen

Verbände: Deutschland säumig bei Schienen-Elektrifizierung

17. April 2024, Berlin
Aufholbedarf wurde geortet
 - Sorsum, APA/dpa

EU-Kommission soll Gasspeicherumlage prüfen

17. April 2024, Brüssel
Deutscher Preisaufschlag steht in der Kritik
 - Frankenthal, APA/dpa

Russisches Gericht gibt Gazprom in Klage gegen OMV recht

16. April 2024, St. Petersburg/Moskau/Wien
Gazprom bekam - wenig überraschend - Recht
 - Saint Petersburg, APA/AFP

Alte Kohleminen zu Pumpspeicherkraftwerken umfunktionieren

15. April 2024, Wien
Pumpspeicherkraftwerke müssen nicht unbedingt Berge verschandeln
 - Kaprun, APA/CLARA HOFER