RWE startet großes Windkraftprojekt vor britischer Küste

11. Juni 2021, Essen
RWE baut Windräder für Offshore-Park - Block Island, APA/AFP

Der Energiekonzern RWE hat ein milliardenschweres Windkraftprojekt vor der britischen Nordseeküste gestartet. Bis der Windpark Sofia auf der Doggerbank fertig gestellt ist, werden aber noch fünf Jahre vergehen. Als erster Schritt sei mit den vorbereitenden Arbeiten für den Netzanschluss an Land begonnen worden, teilte RWE am Freitag mit. Die Arbeiten auf See sollen im Jahr 2023 starten, die endgültige Fertigstellung des Windparks erwartet RWE im vierten Quartal 2026.

Die insgesamt 100 Turbinen, die rund 195 Kilometer vor der Nordostküste Großbritanniens aufgestellt werden, haben eine Gesamtleistung von 1,4 Gigawatt. Das Projekt sei der größte und am weitesten vor der Küste gelegene Offshore-Windpark des Unternehmens, teilte RWE mit. Der Energiekonzern hat für den Windpark Investitionen von rund 3 Milliarden britische Pfund (rund 3,49 Milliarden Euro) eingeplant.

APA/dpa

Ähnliche Artikel weiterlesen

Bis zu 25.000 Euro für Energiegemeinschaften-Projekte

20. September 2021, Wien
Die Energiewende ist eine große Aufgabe
 - Wien, APA/HERBERT NEUBAUER

Kelag im 1. Halbjahr mit deutlich besserem Konzernergebnis

17. September 2021, Klagenfurt

Stollenanstich für Pumpspeicherkraftwerk „Limberg III“

17. September 2021, Kaprun/Wien
Der "Limberg III"-"Zwilling" "Limberg II"
 - Wien, APA/FRANZ NEUMAYR

Zusätzliche 100 Mio. für Vorarlberger Energienetz bis 2030

17. September 2021, Bregenz
Netz soll stärker und intelligenter werden
 - Grafenrheinfeld, APA/dpa