EnBW-Einstieg bei Smatrics abgesegnet

28. März 2022, Wien/Karlsruhe
Der Energieversorger übernimmt rund 25 Prozent
 - Essen, APA/AFP

Der deutsche Energieversorger EnBW übernimmt 25,1 Prozent an der Verbund-Tochter Smatrics. Der im Dezember angekündigte Deal ist nun von den Wettbewerbsbehörden genehmigt worden, teilten EnBW und Verbund am Montag mit. Smatrics bietet mit derzeit 100 Beschäftigten Planung, Rollout, Betrieb und Service für die Ladeinfrastruktur für E-Mobilität an. Zu derzeit 250 Ladepunkten sollen bis Jahresende 150 neue dazukommen. Der Strom dazu stammt aus erneuerbaren Energien des Verbund.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

EnBW will Geld für Nachhaltigkeitsprojekte sammeln

18. Jänner 2023, Karlsruhe

EnBW sichert sich LNG-Kapazitäten bei Terminal in Stade

9. Dezember 2022, Stade/Karlsruhe
EnBW schlägt bei Flüssiggas zu
 - Essen, APA/AFP

EnBW: Staatshilfen für VNG derzeit nicht diskutiert

23. November 2022, Stuttgart/Karlsruhe
VNG soll im Moment nicht verstaatlicht werden
 - Leipzig, APA/AFP

EnBW – Gasnetztochter VNG wird wohl nicht verstaatlicht

11. November 2022, Karlsruhe
Erwartungen sinken bei EnBW
 - Karlsruhe, APA/dpa