EnBW-Einstieg bei Smatrics abgesegnet

28. März 2022, Wien/Karlsruhe
Der Energieversorger übernimmt rund 25 Prozent
 - Essen, APA/AFP

Der deutsche Energieversorger EnBW übernimmt 25,1 Prozent an der Verbund-Tochter Smatrics. Der im Dezember angekündigte Deal ist nun von den Wettbewerbsbehörden genehmigt worden, teilten EnBW und Verbund am Montag mit. Smatrics bietet mit derzeit 100 Beschäftigten Planung, Rollout, Betrieb und Service für die Ladeinfrastruktur für E-Mobilität an. Zu derzeit 250 Ladepunkten sollen bis Jahresende 150 neue dazukommen. Der Strom dazu stammt aus erneuerbaren Energien des Verbund.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Neuwagen in EU sollen ab 2035 emissionsfrei sein

29. Juni 2022, Luxemburg
EU-Einigung nach stundenlangen Verhandlungen
 - Sieversdorf, APA/dpa-Zentralbild

IV, WKÖ und Bauern gegen Verbrenner-Verbot ab 2035

28. Juni 2022, Wien
Umweltschutz und Wirtschafts-Anliegen immer noch häufig im Widerspruch
 - Backnang, APA/dpa

Berndorf-Chef hält Elektroautos für umweltschädlich

2. Juni 2022, Wien
Berndorf-Chef Franz Viehböck
 - Wien, APA/ROBERT JAEGER

Autohersteller für verbindliche Ziele für Ladeinfrastruktur

17. Mai 2022, Brüssel
Ziele sollen vorgegeben werden
 - Klagenfurt, APA/THEMENBILD