EnBW-Einstieg bei Smatrics abgesegnet

28. März 2022, Wien/Karlsruhe
Der Energieversorger übernimmt rund 25 Prozent - Essen, APA/AFP

Der deutsche Energieversorger EnBW übernimmt 25,1 Prozent an der Verbund-Tochter Smatrics. Der im Dezember angekündigte Deal ist nun von den Wettbewerbsbehörden genehmigt worden, teilten EnBW und Verbund am Montag mit. Smatrics bietet mit derzeit 100 Beschäftigten Planung, Rollout, Betrieb und Service für die Ladeinfrastruktur für E-Mobilität an. Zu derzeit 250 Ladepunkten sollen bis Jahresende 150 neue dazukommen. Der Strom dazu stammt aus erneuerbaren Energien des Verbund.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

ÖVP lehnt grünes Diversifizierungspflicht-Gesetz ab

19. April 2024, Wien
Im Februar stammten 87 Prozent der Gasimporte Österreichs aus Russland
 - Stuttgart, APA/dpa

Weltbank will für 300 Mio. Menschen in Afrika Stromanschluss

18. April 2024, Washington
Weltbank will Strom für mehr Menschen in Afrika
 - Bentwisch, APA/dpa-Zentralbild

Verbände: Deutschland säumig bei Schienen-Elektrifizierung

17. April 2024, Berlin
Aufholbedarf wurde geortet
 - Sorsum, APA/dpa

PV-Branche fordert schnelleren Netzausbau

17. April 2024, Wien
Bis 2030 muss die PV-Leistung jährlich um zwei Gigawatt Peak steigen
 - Zillingtal, APA/THEMENBILD