RWE nimmt erste schwimmende Solaranlage in Betrieb

1. Juli 2022, Essen

Der deutsche Energiekonzern RWE hat in den Niederlanden seine erste schwimmende Solaranlage in Betrieb genommen. Die 13.400 Solarmodule wurden auf einem Kühlwassersee am Kraftwerk Amer in der Provinz Nordbrabant zu Wasser gelassen, wie RWE am Freitag mitteilte. Ein Block des Steinkohlekraftwerks Amer ist stillgelegt, ein Block noch in Betrieb, er wird vor allem mit Biomasse betrieben. Ab 2024 soll dort nur noch Biomasse verbrannt werden.

Im Solarpark Amer hatte RWE, das Unternehmen ist in Kärnten maßgeblich an der Kelag beteiligt, im Jahr 2018 rund 2.000 Module auf dem Dach installiert und 2021 eine Solar-Freiflächenanlage mit knapp 3.800 Modulen errichtet. Zusammen mit der schwimmenden Solaranlage wird dort nun Strom für rund 2.300 Haushalte erzeugt.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

Spatenstich für großes Agri-PV-Wind-Projekt im Burgenland

19. April 2024, Eisenstadt/Tadten/Wallern
Doskozil setzt auch auf Energieautarkie
 - Eisenstadt, APA

Weltbank will für 300 Mio. Menschen in Afrika Stromanschluss

18. April 2024, Washington
Weltbank will Strom für mehr Menschen in Afrika
 - Bentwisch, APA/dpa-Zentralbild

Verbände: Deutschland säumig bei Schienen-Elektrifizierung

17. April 2024, Berlin
Aufholbedarf wurde geortet
 - Sorsum, APA/dpa

PV-Branche fordert schnelleren Netzausbau

17. April 2024, Wien
Bis 2030 muss die PV-Leistung jährlich um zwei Gigawatt Peak steigen
 - Zillingtal, APA/THEMENBILD