Eni prüft Übernahme von Gas- und Ölförderer Neptune

30. November 2022, Rom
Eni denkt an eine Neuübernahme
 - San Donato Milanese, APA/AFP

Der italienische Energieriese Eni arbeitet laut Kreisen an einer Übernahme des Gas- und Ölförderers Neptune Energy. Derzeit prüften die Italiener mit Beratern die Machbarkeit eines Deals, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch unter Berufung auf informierte Personen.

Zu den Anteilseignern von Neptune gehören die Finanzinvestoren Carlyle und CVC. Neptune könnte bei einem Verkauf mit mehr als 5 Mrd. US-Dollar (4,82 Mrd. Euro) bewertet werden, hieß es. Die Gespräche befinden sich dem Vernehmen nach in einem frühen Stadium, entschieden ist noch nichts.

Derzeit suchen große Ölkonzerne eigentlich eher nach Zukäufen oder Beteiligungen im Bereich alternativer Energien, um den auf sie zurückgehenden CO2-Ausstoß zu mindern. So kaufte Shell kürzlich für knapp 2 Mrd. Dollar den dänischen Anbieter Nature Energy Biogas, BP leistete sich für 4,1 Mrd. Dollar inklusive Schulden den US-Biogashersteller Archaea Energy.

APA/dpa-AFX

Ähnliche Artikel weiterlesen

Uniper erfüllt EU-Auflage und verkauft Pipeline-Beteiligung

16. Jänner 2023, Düsseldorf
Uniper muss verkaufen
 - Düsseldorf, APA/dpa

Uniper verkauft Anteil an Gasnetz-Firma an spanische Enagas

16. Jänner 2023, Düsseldorf
Uniper muss verkaufen
 - Düsseldorf, APA/dpa

ADNOC kauft OMV-Anteile von Staatsfonds Mubadala

21. Dezember 2022, Wien/Abu Dhabi
Das Hauptquartier der OMV neben dem Wiener Prater
 - Vienna, APA/AFP

Deutschland will Mehrheit an Tennet

30. November 2022, Berlin/Amsterdam
Deutschland ist am Tennet-Netz interessiert
 - Klixbüll, APA/dpa