RWE erhält Zuschlag für Offshore-Windpark in den USA

9. Dezember 2022, Essen
RWE will einer der US-Hauptakteure im Bereich Offshore-Windkraft sein
 - Spiekeroog, APA/dpa

Der deutsche Energieversorger RWE verstärkt seine Wachstumsambitionen in den USA. Für 157,7 Mio. Dollar (149,8 Euro) sicherte sich das Unternehmen am Mittwoch in einer Auktion ein Pachtgebiet für die Entwicklung eines Offshore-Windparks mit bis zu 1,6 Gigawatt.

„Wir haben das klare Ziel, RWE als einen der Hauptakteure im Bereich der Offshore-Windkraft in den Vereinigten Staaten zu etablieren, einem der wichtigsten strategischen Märkte für den Ausbau unseres Portfolios“, sagte Sven Utermöhlen, Leiter der Offshore-Einheit der Division Erneuerbare Energien. Mit dem Zuschlag in der Auktion erhöht sich das Offshore-Windportfolio von RWE in den USA auf etwa 4,6 Gigawatt, einschließlich des im Februar 2022 erworbenen Pachtgebiets in der New Yorker Bucht, teilte der Konzern mit.

RWE hatte erst im Oktober für 6,8 Mrd. Dollar die Ökostromsparte von Con Edision übernommen. Mit dem Deal stieg Deutschlands größter Stromerzeuger zum viertgrößten Anbieter von erneuerbaren Energien in den USA auf.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

RWE übertrifft eigene Prognose

25. Jänner 2023, Essen
RWE liegt über Erwartungen
 - Essen, APA/dpa

Siemens Gamesa bevorzugter Lieferant für RWE-Windpark

12. Jänner 2023, Essen

RWE holt sich Flüssiggas aus den USA

28. Dezember 2022, Essen

RWE fordert Schadenersatz von Gazprom

5. Dezember 2022, Essen/Moskau