Air Liquide steigerte Gewinn 2022 deutlich

16. Feber 2023, Paris
Verkaufserlöse stiegen um 28 % auf knapp 30 Mrd

Der französische Gasehersteller Air Liquide hat 2022 von einer regen Nachfrage nach Industriegasen sowie nach Gasen für die Elektronikbranche profitiert. Aber auch das Geschäft mit medizinischen Gasen wuchs trotz einer hohen Vergleichsbasis aus dem Corona-Jahr 2021. Hier bietet das Unternehmen unter anderem Sauerstoff für Krankenhäuser an. Der bereinigte Gewinn betrug 3,2 Mrd. Euro, zu konstanten Wechselkursen war das ein Plus von 17 Prozent, wie der Konzern heute mitteilte.

Der Konzernumsatz stieg 2022 um 28 Prozent auf knapp 30 Mrd. Euro. Die hohen Energiepreise und die Folgen des schwachen Euro herausgerechnet, kletterten die Erlöse um 7 Prozent. Das Wachstum verteilte sich den Angaben zufolge über alle Segmente, wobei die Gassparte mehr als 90 Prozent des Umsatzes ausmachte.

Das abgelaufene Jahr war insgesamt von vielen Herausforderungen geprägt, inklusive der hohen Inflation, Lieferkettenproblemen und dem Ukraine-Krieg. Im neuen Geschäftsjahr will der Konzern seine operative Marge verbessern und den Nettogewinn ohne Wechselkurseffekte gerechnet weiter steigern.

APA/dpa-AFX

Ähnliche Artikel weiterlesen

IEA: Energieerzeugung trieb CO2-Ausstoß in die Höhe

1. März 2024, Paris
CO2-Ausstoßes um 1,1 Prozent auf 37,4 Mrd

E-Control: Ausfall russischer Gaslieferungen verkraftbar

29. Feber 2024, Wien
Russisches Gas könnte kompensiert werden
 - Stuttgart, APA/AFP

Frankreichs Gasverbrauch sinkt weiter

28. Feber 2024, Paris

Gemeinsamer Gaseinkauf in der EU weiter beliebt

28. Feber 2024, Brüssel