Dritte Trasse soll Strom auch direkt nach Bayern bringen

9. Feber 2024, München
SuedWestLink soll Bayern besser versorgen
 - Hohenhameln, APA/dpa

Die geplante Stromtrasse SuedWestLink soll grüne Energie aus dem Norden Deutschlands nicht nur nach Südwesten (Baden-Württemberg) bringen, sondern auch direkt nach Bayern. Die Bundesnetzagentur habe die Planungen zum Stromnetzausbau in Bayern fortgeschrieben und dabei diesen Teil aufgenommen, teilte das bayerische Wirtschaftsministerium am Donnerstagabend mit.

Damit könnte Strom aus dem Norden in Zukunft über drei Leitungen in den Freistaat fließen, bisher waren hierfür die zwei großen Gleichstromtrassen SuedLink und SuedOstLink geplant. Eine dritte große Stromtrasse für Bayern war seit Längerem im Gespräch.

Der bayerische Energieminister Hubert Aiwanger habe die betroffenen Landräte in Unterfranken am Donnerstag über die neuen Pläne informiert. Bis dato hatte die Bundesnetzagentur einen Planungshorizont bis 2037. „Jetzt wird von der Bundesnetzagentur bis 2045 vorausgeplant, um bis dahin eine klimaneutrale Stromversorgung zu realisieren“, sagte der Freie-Wähler-Chef. „Dadurch ändern sich die Planungen für den Stromnetzausbau in Unterfranken.“

Die Leitung, die ursprünglich durch Unterfranken hindurch nach Baden-Württemberg weitergeführt werden sollte, werde nach dem neuen Plan eine Abzweigung nach Bayern erhalten und sei damit auch für die bayerische Stromversorgung nutzbar. So komme eine zusätzliche Übertragungsleistung von zwei Gigawatt nach Bayern. Das entspreche etwa der Leistung von zwei Atomkraftwerken. Eine Inbetriebnahme könne wahrscheinlich im Laufe der 2030er-Jahre erfolgen.

APA/dpa

Ähnliche Artikel weiterlesen

E-Control: Ausfall russischer Gaslieferungen verkraftbar

29. Feber 2024, Wien
Russisches Gas könnte kompensiert werden
 - Stuttgart, APA/AFP

Photovoltaik-Strom erlebte in Vorarlberg 2023 einen Boom

29. Feber 2024, Bregenz
Solaranlage (Symbolfoto)
 - Wasbek, APA/dpa

Frankreichs Gasverbrauch sinkt weiter

28. Feber 2024, Paris

Karas und Roiss fordern Ausstieg aus OMV-Gazprom-Vertrag

28. Feber 2024, Straßburg
ÖVP-Abgeordneter Karas forderte Ausbau der West-Austria-Gasleitung
 - Petersdorf, APA/dpa