EVN Biogas – Regional, erneuerbar, verlässlich

10. April 2024, Wien

Erneuerbare Energie aus heimischen Ressourcen – das ist Biogas. Wir bündeln diesen wertvollen Rohstoff und tragen so zur Versorgungssicherheit in Niederösterreich bei.

Was ist Biogas bzw. Biomethan?

Biomethan ist ein erneuerbares Gas, das aus biogenen Stoffen durch einen Vergärung gewonnen wird. Es ist klimaneutral, stabilisiert natürliche Kreisläufe und schafft Wertschöpfung und Arbeitsplätze in der Region. Es ist erneuerbar, steuer- und speicherbar und macht uns von ausländischen Energielieferungen unabhängig.

Physikalisch besteht kein Unterschied zu Erdgas – Biomethan kann Erdgas 1:1 klimaneutral ersetzen und dabei die bestehende Infrastruktur verwendet werden.

Bei der Biogasproduktion steht  die Kreislaufwirtschaft im Vordergrund. Das Ausgangsprodukt wird vom Feld genommen und kommt zusammen mit biogenen Abfällen in den Fermenter der Biogasanlage. Das gewonnene Biogas kann zu Biomethan aufbereitet und in das öffentliche Gasnetz eingespeist werden. Zurück bleibt ein Gärrest, der als organischer Dünger auf das Feld gebracht werden kann – daraus entstehen dann wieder hochqualitative Lebensmittel und der Bedarf an mineralischem Dünger kann reduziert werden.

Biomethan gilt als das Multitalent unter den erneuerbaren Energien. Aufgrund der Transport- und Speicherfähigkeit in der vorhandenen Gasinfrastruktur kann es sowohl für die nachhaltige Wärmeversorgung, zur Stromerzeugung und für industrielle Prozesse genutzt werden. Der Vorteil: Biomethan ist CO2-neutral und kann ohne Anpassung z.B. in klassischen Gasheizungsanlagen verwendet werden.

Unser Angebot – von der Aufbereitung bis zur Zertifizierung und Nutzung

Biogas und Biomethan sind gekennzeichnet durch eine komplexe Wertschöpfungskette mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und Absatzpfaden, die von verschiedenen Faktoren abhängen. Technische, rechtliche und wirtschaftliche Aspekte müssen passen, um Ihr Biomethanprodukt zum Erfolg zu führen.

Wir begleiten Sie gerne durch diesen Prozess. Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung und unserem etablierten Netzwerk.

Wir suchen aktiv nach Kooperationspartnern für gemeinsame Biomethanprojekte und stehen bereit, Sie bei der Finanzierung und Errichtung von Gasaufbereitungsanlagen zu unterstützen. Das gilt für sämtliche Phasen der Projektrealisierung – von der Planung über Genehmigungsprozesse bis hin zum Bau und der Inbetriebnahme.

Wir unterstützen Biogas- und Biomethanproduzenten auch gerne bei der Optimierung ihrer bestehenden Anlagen. Wir helfen Ihnen dabei, maßgeschneiderte Konzepte zu entwickeln, sowohl bei Einsatzstoffen, als auch bei Absatzmöglichkeiten.

Weiters müssen über Biomethanmengen diverse (Nachhaltigkeits-) Nachweise geführt werden. Dank unserer Expertise und Erfahrung in allen gängigen Nachweis- und Zertifizierungssystemen stehen wir Ihnen dabei beratend zur Seite und unterstützen Sie bei der Nachhaltigkeitszertifizierung und Massenbilanzierung. 

Mit unserem vielfältigen Bezugsportfolio können wir Ihnen eine Auswahl an Biomethanmengen und -qualitäten anbieten, die genau auf Ihre individuellen Anforderungen zugeschnitten sind. Durch unsere Fachkenntnisse und maßgeschneiderten Produkte unterstützen wir Sie dabei, Ihre ökologischen Ziele zu verwirklichen und einen konstruktiven Beitrag zur Verringerung von Treibhausgasemissionen zu leisten.

Kontaktieren Sie uns unter:  biogas@evn.at

Weitere Referenzprojekte aus dem Bereich der Anlagentechnik finden Sie hier: EVN Wärmekraftwerke GmbH

Ähnliche Artikel weiterlesen

EVN liefert schwächere Halbjahreszahlen

29. Mai 2024, Wien/Maria Enzersdorf
Umsatz ging um fast 18 Prozent zurück
 - Maria Enzersdorf, APA/THEMENBILD

PV-Anlage am Standort des früheren Kohlekraftwerks Dürnrohr

23. April 2024, Dürnrohr
Rund 35.600 Module erzeugen Strom für etwa 7

EVN Kraftwerk Theiß bekommt Hybridspeicher

8. April 2024, Maria Enzersdorf
EVN investiert nach Eigenangaben knapp 1 Million Euro in den Speicher
 - Theiß, APA/THEMENBILD

Windpark im Weinviertel bekam nach acht Jahren grünes Licht

15. März 2024, Gnadendorf/Maria Enzersdorf
EVN denkt über die Modelle nach - Bad Berleburg, APA/dpa