Habeck will CO2 auf hoher See speichern

26. Feber 2024, Berlin
Habeck: "Technologie ist sicher"
 - Berlin, APA/AFP

Deutschlands Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) will klimaschädliches CO2 bestimmter Branchen wie der Zementindustrie abscheiden und speichern. Dies solle auf hoher See geschehen, sagte der Politiker am Montag in Berlin. "Die Technik ist sicher." Das CO2 bleibe in der Erde. An Land solle die Speicherung weiter untersagt bleiben. Es brauche jetzt aber Gesetzesänderungen, um den Transport von abgeschiedenem CO2 auf Industrieprozessen zu erlauben. Der Zeitplan ist offen.

APA/ag

Regierung will 400 Mio. in Wasserstoff-Projekte investieren

26. Feber 2024, Wien
Regierung will Wasserstoff-Technologien anschieben
 - Bad Hersfeld, APA/dpa

Die türkis-grüne Bundesregierung will 400 Mio. Euro für Projekte zur erneuerbaren Wasserstofferzeugung in die Hand nehmen. Ein entsprechender Gesetzesentwurf gehe am heutigen Montag in Begutachtung, teilte das Klimaministerium in einer Aussendung mit. Klimaneutraler Wasserstoff sei gerade für Anwendungen für die Dekarbonisierung der Industrie und im Bereich der schwer zu elektrifizierenden Mobilität wie beim Schiff- oder Flugverkehr in Zukunft wichtig, wurde betont.

APA

APG beklagt hohe Auslastung der Stromnetze

26. Feber 2024, Wien
Netze stöhnen unter der steigenden Last
 - Rommerskirchen, APA/dpa

Der österreichische Übertragungsnetzbetreiber Austrian Power Grid (APG) beklagt eine hohe Auslastung der Stromnetze und warnt vor steigenden Kosten für notwendige Eingriffe in die Stromversorgung. 2023 lagen diese für die Stromkunden bei 141,6 Mio. Euro, das entspreche einer Erhöhung von 51 Prozent gegenüber dem Vorjahr und fast einer Verdoppelung gegenüber dem Durchschnitt der vergangenen zehn Jahre, schrieb die APG am Montag in einer Aussendung.

APA

Regierung erkennt den Wert des Mists

26. Feber 2024

Die Koalition möchte den Anteil von Biogas im Verhältnis zu Erdgas deutlich erhöhen. Das soll die Abhängigkeit von russischem Gas mindern. Beim Trennen vom dafür auch benötigten Biomüll haben die Haushalte viel Luft nach oben. Wer an Erdgas denkt, hat wohl ein paar große Produzenten vor Augen: die OMV, die russische Gazprom oder die amerikanische […]

Der Standard

Nächster Winter ohne Russengas?

26. Feber 2024, Wien

Energie. Das Kappen russischer Gaslieferungen gilt als wirtschaftspolitisch, ökologisch und moralisch opportun. Österreich tut sich schwer – zumindest bisher. Rund um den Jahrestag der russischen Invasion in die Ukraine mehren sich die Schreckensmeldungen darüber, wie der treue Gaskunde Österreich Moskaus Krieg finanziert. Tatsächlich kauft das Land – anders als die meisten anderen EU-Staaten – immer […]

Die Presse

Top Artikel der Woche

Auf alle Zeiten unzertrennlich?

21. Feber 2024, Wien

Österreich hängt noch immer zu zwei Dritteln von russischem Gas ab. Derzeit tun sich nach Meinung von Experten „billige“ Möglichkeiten auf, aus der Abhängigkeit rauszukommen. Nicht alle haben Aussicht auf Erfolg. 98 Prozent! Die Entrüstung war riesig, als vorige Woche bekannt wurde, dass Österreich im Dezember seine Gasimporte wieder fast ausschließlich aus Russland gedeckt hatte. […]

Salzuburger Nachrichten

Kärntner ÖBB-Kraftwerk Obervellach II geht bald in Betrieb

20. Feber 2024, Obervellach/Wien

Das neue ÖBB-Kraftwerk Obervellach II im Kärntner Bezirk Spittal an der Drau soll Mitte des Jahres den Betrieb aufnehmen. Wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte, wurde Ende Jänner damit begonnen, das fünf Kilometer lange Stollensystem schrittweise mit Wasser zu befüllten, aktuell werden die beiden Turbinen getestet. Ende 2023 wurden die Bauabschnitte fertiggestellt, inzwischen ist auch die maschinelle Ausstattung installiert. Nun läuft eine Testphase.

APA

Photovoltaik mit deutlicher Strahlkraft

20. Feber 2024

Photovoltaik weht ein rauer Wind entgegen. Denn die Akzeptanz ist nach den jüngsten Problemen bei Preisen und Einspeisungen gesunken. Dabei bietet sie viele Vorteile. In Österreich erlebt die Photovoltaik (PV) eine Renaissance. Klimaministerin Leonore Gewessler kündigte an, dass die Österreichische Energieagentur nun die Preise am Markt für PV-Anlagen überwacht. Grund dafür ist die Umsatzsteuerbefreiung für […]

Kronen Zeitung

Umspannwerk Stockerau: Ausbau startet im Frühjahr

21. Feber 2024

Folge der Energiewende Die Zahl der PV-Anlagen schnellt nach oben. Alleine in Stockerau hat sich die Zahl im letzten Jahr mehr als verdoppelt. Die Netzkapazitäten müssen deshalb laufend erweitert werden. Bezirk Korneuburg – Der Strom- und Gasnetzbetreiber Netz NÖ ist Teil der EVN AG und hat ein Service-Center in der Grafendorfer Straße in Stockerau. „Wir […]

NÖN

Holz sorgt weiterhin für warme Stuben

26. Feber 2024

Eine Studie zeigt: Holz ist und bleibt eine tragende Säule für die Wärmeversorgung. 2040 sollen die fossilen Energieträger Geschichte sein. Eine große Herausforderung für die Strategie Energieautonomie+ ist die Umstellung der gesamten Wärmeversorgung auf erneuerbare Energie. Eine tragende Säule ist dabei Holz, neben der Wasserkraft Vorarlbergs wichtigster heimischer Energieträger. Das Land hat dazu eine Studie […]

Vorarlberger Nachrichten

„Klimaneutral werden, ohne dass die Wettbewerbsfähigkeit flöten geht“

26. Feber 2024

Hohe Energiepreise machen insbesondere der Industrie zu schaffen. Beihilfen sind laut Wifo-Chef Felbermayr aber keine Lösung Balanceakt. „Wollen tun wir alle dasselbe, wie wir hinkommen ist die spannende Frage“, sagte Verbund-Chef Michael Strugl bei einer Veranstaltung in der Österreichischen Botschaft in Berlin. Europa müsse klimaneutral werden, „ohne dass die Wettbewerbsfähigkeit flöten geht“. Strugls Auftritt in […]

Kurier

Netzausbau ist eine wesentliche Säule der Energiewende

26. Feber 2024

Bis 2030 soll der Strombedarf in Österreich bilanziell zu 100 Prozent über Strom aus erneuerbarer Energie gedeckt werden. Leistungsfähige Speicher errichten und die Netze massiv verstärken. Die Energiewende fordert einen massiven Ausbau des Stromnetzes. Auch die Stadtwerke Klagenfurt kommen dieser Forderung nach – 2024 wird ein großer Teil des Investitionsbudgets für den Ausbau des Stromnetzes […]

Kronen Zeitung

LNG-Terminal Mukran auf Rügen hat Probebetrieb aufgenommen

26. Feber 2024, Berlin
LNG-Tanker läuft in Mukran ein
 - Sassnitz-Mukran, APA/dpa

Der umstrittene deutsche Flüssiggas-Terminal in Mukran auf Rügen hat am Samstag seinen Probebetrieb aufgenommen. Das Staatliche Amt für Landwirtschaft und Umwelt Vorpommern habe die Genehmigung erteilt, teilte die Betreiberfirma Deutsche ReGas mit. Das Spezialschiff "Energos Power" erreichte demnach bereits den Industriehafen. Deutschland verfügt damit neben Wilhelmshaven, Lubmin, Brunsbüttel und Stade über einen weiteren Standort zur Anlandung von sogenanntem LNG

APA/Reuters

Atomgegner kritisieren tschechisches Atommüllendlager-Gesetz

26. Feber 2024, Prag/Freistadt

Die oberösterreichischen Atomgegner kritisierten das tschechische Gesetz über die Errichtung und Lokalisierung des geplanten Atommüllendlagers, das der Staatspräsident Tschechiens, Petr Pavel, kürzlich ratifiziert hat. Das Gesetz sieht vor, dass ausschließlich die Regierung nach den Vorverhandlungen mit den betroffenen Gemeinden über den Standort entscheiden kann. Ein Veto-Recht der Gemeinden, wie beispielsweise in Finnland, gibt es nicht.

APA

Klimaplan: EU fordert Österreich erneut zur Vorlage auf

23. Feber 2024, Brüssel

Die Europäische Kommission hat Österreich am Freitag in Brüssel erneut zur Vorlage seines Nationalen Energie- und Klimaplan (NEKP) aufgefordert. Die Brüsseler Behörde eröffnete im Dezember 2023 ein Vertragsverletzungsverfahren. Österreich hatte seinen NEKP-Entwurf nicht fristgerecht nach Brüssel gesandt und gehört so mit Polen zu den einzigen Säumigen: Alle 25 weiteren EU-Länder haben ihre Entwürfe bereits nach Brüssel übermittelt.

APA

SPÖ und NEOS fordern Unabhängigkeit von Russen-Gas

23. Feber 2024, Wien
Russsiches Gas: Abhängigkeit weiter zu hoch
 - Stuttgart, APA/AFP

Zwei Jahre nach Beginn des russischen Überfalls auf die Ukraine mahnen österreichische Spitzenpolitiker weiter eine Unterstützung der Ukraine ein. SPÖ-Chef Andreas Babler sagte am Freitag laut Aussendung, es brauche die enge Zusammenarbeit in der Europäischen Union, schlagkräftige Sanktionen, die nicht umgangen werden können, sowie die Unabhängigkeit Österreichs von russischem Gas. Österreich müsse "endlich aufwachen", forderte NEOS-Klubobfrau Beate Meinl-Reisinger.

APA

Europäischer Gaspreis auf tiefstem Stand seit 2021

23. Feber 2024, Amsterdam
Die schwächelnde Konjunktur sorgt für weniger Gasverbrauch
 - Wien, APA/THEMENBILD

Der Preis für europäisches Erdgas ist am Freitag auf den tiefsten Stand seit 2021 gefallen. Der Preis für den richtungweisenden Terminkontrakt TTF zur Auslieferung in einem Monat sank an der Börse in Amsterdam bis auf 22,31 Euro je Megawattstunde (MWh). So günstig wurde der Kontrakt zuletzt im Mai 2021 gehandelt und damit lange bevor der russische Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine einen extremen Preissprung ausgelöst hatte.

APA/dpa-AFX

Tiwag-Chefs erklären sich für befangen

23. Feber 2024, Innsbruck

80.000 StromkundInnen in Innsbruck werden insgesamt 20 Mio. Euro zurückbekommen. Wer letztlich zahlt, steht noch nicht fest. Beim Geld hört sich die Freundschaft auf. So könnte man derzeit das Verhältnis zwischen den Innsbrucker Kommunalbetrieben (IKB) und dem Landesenergieversorger Tiwag beschreiben. Und das, obwohl die Tiwag mit 50 Prozent minus einer Aktie bei den IKB beteiligt […]

Tiroler Tageszeitung

Neues Gesetz für mehr Biogas-Versorgung am Weg

21. Feber 2024, Wien
Biogas soll bald rechtlich neu geregelt werden
 - Hemmingen, APA/dpa

Die Regierung hat sich nach monatelanger Verzögerung nun auf das lange geplante Erneuerbares-Gas-Gesetz (EGG) geeinigt. Am Mittwoch passierte eine entsprechende Regierungsvorlage den Ministerrat. Ziel ist es, Gasversorger künftig zu verpflichten, Erdgas schrittweise durch festgelegte Quoten an Biogas zu ersetzen. Zum Beschluss im Nationalrat benötigte die türkis-grüne Regierung eine Zweidrittelmehrheit und damit Zustimmung von SPÖ oder FPÖ.

APA