Ukraine hat fast alle Wärmekraftwerke verloren

12. April 2024, Kiew (Kyjiw)
Wärmekraftwerke verbrennen Kohle, Heizöl oder Gas und erzeugen Strom
 - Kyiv, APA/AFP/POOL

Nach massiven russischen Angriffen seit Mitte März ist der Großteil der ukrainischen Wärmekraftwerke zerstört oder unter russischer Kontrolle. Das lässt sich aus einer ukrainischen Medienrecherche und Unternehmensangaben ableiten. "Nach dem letzten Beschuss und der Zerstörung des Tripyllja-Wärmekraftwerks hat das Staatsunternehmen Zentrenerho einhundert Prozent seiner Stromerzeugungskapazitäten verloren", schrieb das Online-Nachrichtenportal Ukrajinska Prawda am Freitag.

APA/dpa

Stromstreit: Chefs sollen es richten

12. April 2024, Innsbruck

Wie die rund 80.000 IKB-Kunden nach dem Tiwag-Vergleich mit der AK entschädigen? Vorstandschefs sollen nun über Lösung verhandeln. In den offenen Konflikt zwischen den Tiroler Energieversorgern – Tiwag und Innsbrucker Kommunalbetriebe (IKB) – scheint Bewegung zu kommen. Wie Land Tirol und die Stadt Innsbruck bestätigen, haben in den vergangenen Tagen Gespräche über eine Lösung des […]

Tiroler Tageszeitung

Strom vom Balkon

12. April 2024

Viele Netzbetreiber melden steigende Anmeldezahlen sogenannter Balkonkraftwerke. Das sind kleine PV-Anlagen, die am Balkon oderim Garten montiert und an der Steckdose angeschlossen werden. Was einfach klingt, kannin der Praxis zum Teil komplizierter sein. Eine halbe Stunde brauchte Stefan Karst, um die kleine PV-Anlage zu montieren: zwei kleine Module auf dem Dach, eines an der Wand […]

Der Standard

Erneuerte Strategie zur Klimawandel-Anpassung liegt vor

12. April 2024, Wien
Energieministerin Leonore Gewessler sieht viele Herausforderungen
 - Wien, APA/EVA MANHART

Das zwei Säulen-Prinzip der Klimapolitik umfasst neben der Reduktion von Treibhausgasemissionen auch die Anpassung an nicht mehr vermeidbare Auswirkungen. Die dafür notwendigen Maßnahmen finden sich in der erstmals 2012 verabschiedeten Klimawandelanpassungsstrategie. Zuletzt wurde 2021 der zweite Fortschrittsbericht (BMK 2021) veröffentlicht, auf dessen Basis nun die "Österreichische Strategie zur Anpassung an den Klimawandel" erstellt worden ist.

APA

Medien bebildern abstraktes Thema Klimakrise vielseitig

12. April 2024, Wien
Bilder von Klima-Aktivisten finden sich regelmäßig in den Medien
 - Berlin, APA/dpa

Die Klimakrise ist seit mehreren Jahren hochpräsent in den österreichischen Medien. Die Bebilderung fällt angesichts des komplexen wie teils abstrakten Themas nicht immer leicht. Eine Analyse des Medienbeobachters und PR-Dienstleisters APA-Comm zeigt, dass die Klimakrise vielfältig dargestellt wird, wobei Bilder zu erneuerbarer Energie an der Spitze der Motivpalette liegen. Meist sind keine Menschen im Bild, wenn aber doch, dann häufiger in aktiver Rolle als passiver.

APA

Top Artikel der Woche

Offenbar Potenzial für „Windpark“ am Tiroler Patscherkofel

11. April 2024, Innsbruck

Am Innsbrucker Hausberg, dem Patscherkofel, gibt es offenbar Potenzial für einen "Windpark" mit neun Windrädern. Dies zeigt zumindest eine Vorstudie, die von einem Unternehmen im Auftrag der "Patscherkofel Betriebs Gmbh", einer 100-Prozent-Tochter der Stadt, gemacht worden war, berichtete der "Kurier" am Mittwoch in seiner Online-Ausgabe. 110 Gigawattstunden Strom pro Jahr könnten dadurch erzeugen werden und Energie für 44.000 Haushalte liefern.

APA

OÖ Energie AG bietet Kunden günstigeren Gaspreis

8. April 2024, Linz

Die Energie AG Oberösterreich hat ihrer bestehenden Gas-Kundschaft ab sofort den Umstieg auf einen günstigeren Preis angeboten. Bei einem Arbeitspreis von 9,37 Cent pro Kilowattstunde brutto betrage die Ersparnis bei einem Verbrauch von 15.000 Kilowattstunden zwischen 300 und 1.800 Euro pro Jahr, abhängig vom Ausgangsprodukt, rechnete der Landes-Energieversorger am Montag in einer Presseaussendung vor.

APA

EVN Kraftwerk Theiß bekommt Hybridspeicher

8. April 2024, Maria Enzersdorf

Beim EVN Kraftwerk Theiß wird im Rahmen eines Forschungsprojekts ein Hybridspeicher errichtet. "Mit dem immer höheren Anteil erneuerbarer Energien steigt auch der Bedarf an innovativen und leistungsfähigeren Energiespeichern", erklärte Vorstandssprecher Stefan Szyszkowitz am Sonntag. Laut Unternehmensangaben werden eine knappe Million Euro in den Speicher und 5 Mio. Euro in das gesamte Projekt investiert, die Inbetriebnahme erfolgt noch im zweiten Quartal dieses Jahres.

APA

Der schrittweise Ersatz von Öl und Gas

10. April 2024

Energiewende. Die Technologien sind laut OMV-Chef vorhanden, den Unternehmen fehlen aber die Rahmenbedingungen Österreich hat zwar einen hohen Ökostrom-Anteil, bei Öl und Gas ist das Land aber stark auf Importe angewiesen. Etwa drei Viertel des landesweiten Energieverbrauchs werden eingeführt. Auch hier muss sich einiges ändern, sagte OMV-Chef Alfred Stern am Montag bei einem Symposium der […]

Kurier

OeMAG, APG und Fronius geben Zusammenarbeit bekannt

12. April 2024, Wien/Bregenz

OeMAG, APG und Fronius sind stolz darauf, ihre neu beschlossene Zusammenarbeit zur Nutzung aggregierter Erzeugungsdaten bekannt zu geben. Ziel der Kooperation ist, die durch starke Einspeiseschwankungen von Photovoltaik verursachte Netzbelastung bestmöglich auszugleichen (insbesondere in der „Mittagsspitze“). Bei einem Austauschtermin im März auf höchster Ebene wurden die ersten Schritte besprochen. Diese Kooperation soll sogleich einen bedeutenden […]

OeMAG Abwicklungsstelle für Ökostrom AG

Wie sauber sind E-Autos wirklich?

12. April 2024

Der Strom für E-Autos kommt aus der Ladesäule. Supersauber ist er selten. Wie er produziert wird, sollen Transportdienstleister künftig ausweisen – mit weitreichenden Folgen. Die Wiener Linien, Busunternehmer wie Dr. Richard, Taxiunternehmer – sie alle können den CO2-Fußabdruck ihrer Transportdienstleistungen publizieren. Freiwillig. Hat der Verkehrsdienstleister oder der Taxiunternehmer E-Busse oder E-Autos im Einsatz, ist das […]

Der Standard

Österreich droht neue Gaskrise

12. April 2024, Wien

Energie. Stoppt die Ukraine 2025 den Gasfluss nach Europa, kommen in Österreich doppelt so hohe Preise und „die schärfste Rezession seit Lehman und Corona“. Alle wollen das verhindern. Aber wie? Es ist nicht lang her, da gab der Energieregulator E-Control noch Entwarnung: Auch ohne russisches Erdgas sei Österreich im kommenden Winter gut mit Energie versorgt, […]

Die Presse

Mit richtiger Politik kann Europa durch die Energiekrise gewinnen

12. April 2024

Kurzfristig droht uns nächstes Jahr zwar ein neuerlicher Preisschock. Langfristig könnte Energie aber ein Geschäftsmodell für den Süden der EU werden. Auch wenn die Preise für private Gaskunden in Österreich nach wie vor höher sind als vor Beginn des Krieges in der Ukraine, ist das Land eigentlich gut durch die dadurch ausgelöste Energiekrise gekommen. Der […]

Die Presse

EU-Parlament verabschiedete Reform des EU-Strommarkts

11. April 2024, Brüssel
Reform soll Strompreise unabhängiger von Preisschwankungen machen
 - Pulheim, APA/dpa/gms/Federico Gambarini

Das EU-Parlament hat am Donnerstag in Brüssel mit einer breiten Mehrheit die Reform der Strommärkte der EU abgesegnet. Die Reform zielt darauf ab, die Strompreise unabhängiger von Preisschwankungen zu machen, den Ausbau erneuerbarer Energien zu beschleunigen und die Verbraucher besser vor Spitzen-Strompreisen zu schützen. Nach dem Parlament müssen nun noch die EU-Staaten im Rat zustimmen, dies gilt aber als Formsache.

APA

Tankspeicher mit einem Volumen von rund 40.000 Kubikmeter wird in Wien gebaut
 - Wien, Uwe Anspach/dpa/picturedesk

Energiewende: Thermische Speicher sollen Wärme in den Winter bringen

11. April 2024, Wien

Das Speichern überschüssiger Energie aus erneuerbaren Quellen wie Sonne oder Wind gilt als wichtiger Schritt auf dem Weg zur Energiewende. Um größere Wärmemengen vom Sommer in die kalte Jahreszeit zu bringen, eignen sich laut Fachleuten vor allem thermische Speicher. In Wien soll dies anhand eines Tankspeichers mit einem Volumen von rund 40.000 Kubikmeter erforscht werden, teilte der Projektkoordinator AEE INTEC gegenüber der APA mit.

APA

Klarer Klima-Fahrplan für den Güterverkehr
 - Ulm, APA/dpa

EU-Parlament beschließt strengere Klimaziele bei Lkw

11. April 2024, Brüssel

Das Europaparlament hat strengere Klimaziele für Lastwagen und Busse beschlossen. Die Abgeordneten segneten am Mittwoch in Brüssel ein Gesetz ab, nach dem schwere Nutzfahrzeuge bis 2040 mindestens 90 Prozent weniger Kohlendioxid ausstoßen sollen. Deutschlands Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) hatte nachträglich zudem eine Zusatzvereinbarung für synthetische Kraftstoffe, sogenannte E-Fuels, in dem Text ausgehandelt.

APA/AFP

Melde- und Überwachungspflichten gelten auch für Importe von Gas, Öl und Kohle
 - Sodegaura, APA/AFP/JIJI PRESS

EU-Parlament für weniger Methan-Ausstoß im Energiesektor

11. April 2024, Brüssel

Das Europaparlament hat grünes Licht für ein neues EU-Gesetz für weniger Methan-Emissionen aus dem Energiesektor gegeben. Die Abgeordneten stimmten am Mittwoch in Brüssel mehrheitlich für die Vorschriften, die schärfere Regeln für die Öl-, Gas- und Kohleindustrie bedeuten. Im November hatten sich Unterhändler des Parlaments mit Unterhändlern der EU-Staaten auf das entsprechende Gesetz verständigt. 

APA/dpa

EU-Parlament nickt Überwachung von CO2-Entnahme aus Luft ab

11. April 2024, Brüssel
Verordnung deckt auch dauerhafte CO2-Speicherung ab, im Bild Pilotprojekt in Island
 - Wien, APA/BKA

Die Entnahme von Kohlendioxid (CO2) aus der Atmosphäre soll in der EU künftig besser quantifiziert und überwacht werden. Die EU-Abgeordneten gaben am Mittwoch in Brüssel grünes Licht für einen sogenannten Zertifizierungsrahmen für den Kohlenstoffabbau. Damit sollen der hochwertige Kohlenstoffabbau gefördert und sogenanntes Greenwashing verhindert werden.

APA/dpa

Deutsch-französisches Wasserstoffprojekt auf Schiene

10. April 2024, Dillingen
Der Transport erfolgt zum Stahlunternehmen Dillinger Hütte
 - Dillingen, APA/dpa

Der Grundstein für den Aufbau eines grenzüberschreitenden Wasserstoffnetzes in der deutsch-französischen Grenzregion ist gelegt: Das Projekt "mosaHYc" solle 2027 in Betrieb gehen und den Transport von Wasserstoff zum Saar-Stahlstandort Dillingen gewährleisten, teilten die beteiligten Unternehmen am Mittwoch nach der Vertragsunterzeichnung mit. Dann könne dort mit der Produktion von CO2-reduziertem Stahl begonnen werden.

APA/dpa-AFX

China wirft EU im Windturbinenstreit Diskriminierung vor

10. April 2024, Peking
EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager
 - Leuven, APA/AFP/POOL

China hat die geplante EU-Untersuchung von Subventionen für seine Windenergie-Unternehmen scharf kritisiert. Der Sprecher des Außenministeriums, Mao Ning, warf der EU-Kommission am Mittwoch Diskriminierung vor: die Staaten außerhalb der EU seien besorgt wegen der zunehmenden Tendenz der EU zu Protektionismus gegen chinesische Firmen und ganze Branchen. Die EU solle die Regeln der Welthandelsorganisation (WTO) einhalten.

APA/ag

EVN Biogas – Regional, erneuerbar, verlässlich

10. April 2024, Wien

Erneuerbare Energie aus heimischen Ressourcen – das ist Biogas. Wir bündeln diesen wertvollen Rohstoff und tragen so zur Versorgungssicherheit in Niederösterreich bei. Was ist Biogas bzw. Biomethan? Biomethan ist ein erneuerbares Gas, das aus biogenen Stoffen durch einen Vergärung gewonnen wird. Es ist klimaneutral, stabilisiert natürliche Kreisläufe und schafft Wertschöpfung und Arbeitsplätze in der Region. Es […]

Das neue EAG-Portal – 1. PV-Fördercall: 15.04.2024

10. April 2024, Wien

Der erste EAG-Investitionszuschuss Fördercall für Photovoltaik startet am 15.04.2024 im neuen Förderportal der OeMAG Mit dem 1. Fördercall 2024 werden die EAG-Investitionszuschüsse für Photovoltaikanlagen über ein neues Antragssystem, das EAG-Portal, abgewickelt. Der Fördercall startet wie gewohnt am 15.04.2024 um 17:00 Uhr mit der Ticketziehung unter: https://www.eag-abwicklungsstelle.at/Weitere Details zur Ticketziehung bzw. zur Fördereinreichung finden Sie  >>Hier<< […]

OeMAG – die Abwicklungsstelle für Ökostrom AG

Europa- und Völkerrechtler Walter Obwexer
 - Wien, APA/HANS PUNZ

Experte Obwexer sieht Klima-Urteil als „bahnbrechend“

10. April 2024, Wien/EU-weit/Brüssel

Die Verurteilung der Schweiz wegen mangelnden Klimaschutzes durch das Europäische Menschenrechtsgerichts (EGMR) sieht der Europa- und Völkerrechtler Walter Obwexer als "bahnbrechend" an. "Das hat zur Konsequenz, dass dieses Recht auf Klimaschutz nun auch in Österreich gilt", so der Experte am Mittwoch im Ö1-"Morgenjournal".

APA

Braunkohletagebau in Brandenburg
 - Welzow, APA/dpa

Methan-Ausstoß aus Braunkohletagebau höher als angenommen

10. April 2024, Berlin

Der Ausstoß klimaschädlichen Methans aus dem Braunkohletagebau ist in Deutschland einer Untersuchung zufolge deutlich höher als angenommen. Wie aus der Studie der Deutschen Umwelthilfe (DUH) und des Instituts Ember Climate hervorgeht, könnte Deutschland in diesem Bereich etwa 184-mal mehr Methan emittieren als offiziell angegeben. Es handelt sich dabei laut DUH um eine Schätzung auf Basis von Satellitendaten. 

APA/dpa

Klimaklage: Europ. Menschenrechtsgericht verurteilte Schweiz

10. April 2024, Straßburg/Wien
Schweizer Bundespräsidentin Amherd zeigte sich überrascht (Archiv)
 - Brussels, APA/AFP

Das Europäische Menschenrechtsgericht (EGMR) hat in einem wegweisenden Urteil die Schweiz wegen mangelnden Klimaschutzes verurteilt. Die 17 Richterinnen und Richter gaben einer Gruppe Schweizer Seniorinnen recht, die ihrer Regierung vorwerfen, nicht genug gegen den Klimawandel zu tun. Zwei weitere Klagen aus Frankreich und Portugal wies das Gericht als "unzulässig" ab.

APA