Autokäufe rückläufig, Umschichtung zu E-Autos und SUV

17. Jänner 2022, Wien

In Österreich wurden 2021 noch einmal weniger Autos neu zugelassen als 2020, die Neuzulassungen fielen damit auf den niedrigsten Wert seit 37 Jahren. 239.803 neue Pkw auf heimischen Straßen bedeutet laut Statistik Austria ein Minus von 3,6 Prozent zum Vorjahr und einen Rückgang um 27,2 Prozent zum Vorkrisenjahr 2019. Auch heuer dürfte es nicht spürbar besser werden, erwarten Autoimporteure und Fahrzeughandel. Deutlich ist aber der Trend zu E-Autos und hochmotorisierten SUV.

APA

Unternehmen unterschätzen Herausforderungen durch Klimawandel

17. Jänner 2022, Wien

Viele Unternehmen unterschätzen die Geschwindigkeit des Wandels hin zu einer emissionsfreien Wirtschaft und sind entsprechend schlecht vorbereitet. Zu dieser Einschätzung kommt eine gemeinsamer Report der Boston Consulting Group (BCG) und des Weltwirtschaftsforums (WEF). Dabei könnten Firmen auch wirtschaftlich von einer Dekarbonisierung profitieren, besonders wenn sie zu den ersten in ihrer Branche gehören.

APA

RWE-Chef: Müssen auf Versorgungssicherheit achten

17. Jänner 2022, Essen
RWE-CEO Markus Krebber
 - Essen, APA/AFP

RWE-Chef Markus Krebber hat sich für eine rasche Weichenstellung zum Bau neuer Gaskraftwerke ausgesprochen. "Gaskraftwerke können einen Beitrag leisten", sagte Krebber am Montag auf dem "Handelsblatt Energiegipfel 2022". Diese würden gebraucht, um die Versorgung sicherzustellen. Die Rahmenbedingungen für den Bau neuer Anlagen müssten klar sein. Krebber sprach sich auch dafür aus, in Deutschland ein LNG-Terminal zu errichten. Auch die Gewerkschaft IG BCE warnte.

APA/ag

Weiter Ringen in EU um grünes Label für Atomkraft

17. Jänner 2022, EU-weit/Brüssel/Wien
Kontrollzentrum eines AKW (Archivbild)
 - Brokdorf, APA/dpa

Das Tauziehen um die von der EU-Kommission vorgeschlagene Einstufung von Atomkraft und Gas geht weiter. Bis zum Freitag (21. Jänner) können die EU-Staaten ihr Feedback zu dem Entwurf der EU-Behörde einmelden. Frühestens bei der nächsten EU-Kommissionssitzung am 26. Jänner könnte die Kommission über die finale Fassung entscheiden, doch wird erwartet, dass die Kommission nicht so schnell handelt.

APA

Grüne für Härte gegen Russland: Aus für Nord Stream möglich

17. Jänner 2022, Kiew/Moskau/Wien

Angesichts der Spannungen zwischen Russland und der Ukraine rufen die österreichischen Grünen zu einer harten Linie gegen Russland auf. "Der Westen sollte sowohl ein Aus für die Pipeline als auch einen Ausschluss aus dem internationalen Zahlungsverkehr-System Swift als ernsthafte Option bei den Verhandlungen auf den Tisch legen", erklärte die außenpolitische Sprecherin der Grünen, Ewa Ernst-Dziedzic, am Montag in einer Aussendung.

APA

Top Artikel der Woche

Kein Weihnachtsfriede bei der OMV

27. Dezember 2021

Öl- und Gaskonzern. CEO bei der Konkurrenz: Wurden bei Aufsichtsratschef Marc Garrett die Compliance-Regeln eingehalten? Überraschender Abgang des Chefs der Konzern-Revision Die neue Strategie der OMV hat im Unternehmen, in der Politik sowie in der Öl- und Gasindustrie heftige Diskussionen ausgelöst. Kein Zufall, dass jetzt auch Kritik an Marc Garrett, dem Vorsitzenden des Aufsichtsrates, laut […]

Kurier

Gasspeicher auf historisch niedrigem Stand

20. Dezember 2021, Berlin

Netzbetreiber mobilisieren Reserven. EU-Kommission mahnt Kooperation der EU-Staaten an. Die Reserven der Gasspeicher in Deutschland bewegen sich auf niedrigem Niveau. Der Füllstand habe „die 60-Prozent-Marke unterschritten“, sagte Sebastian Bleschke, Geschäftsführer der Initiative Energien Speichern (INES), dem Handelsblatt. In der Initiative haben sich die Betreiber von Erdgasspeichern zusammengeschlossen.Mit einem Füllstand von derzeit rund 59 Prozent bewege […]

Handelsblatt

Novelle zum Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz beschlossen

12. Jänner 2022, Wien

Die Novelle zum Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz (EAG) hat den parlamentarischen Wirtschaftsausschuss passiert und soll Ende kommender Woche vom Nationalrat beschlossen werden. Auf Antrag von ÖVP, SPÖ und Grünen wird damit die Erneuerbaren-Förderpauschale für das Jahr 2022 ausgesetzt, außerdem erfolgen beihilfenrechtliche Anpassungen beim Ausbau erneuerbarer Energieformen in Bezug auf das EU-Notifikationsverfahren zum EAG.

APA

Steiermark stellt Förderung für Heizungstausch neu auf

15. Dezember 2021, Graz

Für den Umstieg von Ölheizungen auf neue, klimaschonende Heizsysteme ist in der Steiermark das Fördersystem neu aufgestellt worden. Das Land hat dafür für 2022 rund 11,5 Mio. Euro budgetiert. Um auf die unterschiedlichen finanziellen Voraussetzungen der Förderwerber besser antworten zu können, werde das Fördersystem erstmals sozial gestaffelt sein, teilte Umweltlandesrätin Ursula Lackner (SPÖ) mit.

APA

41790348464781388_BLD_Online

Covestro will grünen Wasserstoff aus Australien kaufen

17. Jänner 2022, Leverkusen

In seinen Werken in Asien, Nordamerika und Europa will der deutsche Kunststoffhersteller Covestro künftig umweltfreundlich produzierten Wasserstoff aus Australien einsetzen. Geplant ist eine langfristige Liefervereinbarung mit dem australischen Hersteller Fortescue Future Industries (FFI), wie Covestro am Montag in Leverkusen mitteilte.

APA/dpa

41790348464781346_BLD_Online

EnBW und BP errichten großen Windpark in Schottland

17. Jänner 2022, Karlsruhe/London

Der deutsche Energiekonzern EnBW und der britische Konzern BP planen einen großen Windpark vor der schottischen Ostküste. Sie hätten am Montag bei einer Auktion den Zuschlag für das fast 3 Gigawatt umfassende Projekt erhalten, hieß es in einer Mitteilung. Zur Einordnung: Die EnBW hat bisher vier Offshore-Windparks mit einer Leistung von insgesamt 1 Gigawatt in Betrieb genommen. Das neue Projekt könne rein rechnerisch mehr als drei Millionen Haushalte mit Windstrom versorgen.

APA/dpa

Nord Stream 2 könnte fallen
 - Lubmin, APA/dpa-Zentralbild

Deutschland: Aus für Nord Stream bei Angriff Russlands

17. Jänner 2022, Kiew/Moskau/Berlin

Außenpolitiker von Union und Grünen in Deutschland sehen die umstrittene Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 vor dem Aus, sollte Russland die Ukraine angreifen. "Ich glaube, Nord Stream 2 muss gestoppt werden, sollte die Ukraine angegriffen werden. Dann ist das zwar eine Fehlinvestitionen, aber eine Investition in die Sicherheit Europas", sagte der CDU-Außenexperte Roderich Kiesewetter am Montag im Deutschlandfunk.

APA/dpa

Ukrainischer Gas-Chef: Moskau will Gas-Transit ausschalten

17. Jänner 2022, München/Kiew
Ukraine fürchtet um Gastransit
 - Izmail, APA/AFP

Der Chef des ukrainischen Energiekonzerns Naftogaz, Jurij Witrenko, fürchtet, dass nach Inbetriebnahme der neuen Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 kein russisches Gas mehr durch sein Land geleitet wird. Mit Blick auf den russischen Truppenaufmarsch an der Grenze sagte er der "Süddeutschen Zeitung" (Montag), Kremlchef Wladimir Putin bereite eine militärische Invasion vor. "Und er will sicherstellen, dass dadurch keine negativen Folgen für den Handel mit Europa entstehen."

APA/dpa